Bloggen für HistorikerInnen – de.hypotheses auf dem Historikertag 2018 in Münster

Buchstaben

Buchstabende.hypotheses und die Max Weber Stiftung sind auf dem Historikertag 2018 in Münster dabei . Im „Zentrum für digitale Geschichtswissenschaft“  organisieren wir drei Veranstaltungen für historisch Bloggende – und solche, die es werden wollen!

Workshop: Bloggen für HistorikerInnen

Im Vorprogramm der Konferenz bieten wir einen Workshop für Bloggerinnen und Blogger in spe an: Neben konzeptionellen und rechtlichen Fragen legen wir einen Schwerpunkt auf die technische Seite des Bloggens, sodass die Teilnehmenden nach dem Workshop direkt loslegen können.

Termin: Dienstag, 25. September 2018 , 14:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Zentrum für digitale Geschichtwissenschaften

Mareike König, Abteilungsleiterin Digital Humanities am DHI Paris, und Ulla Menke, Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation bei de.hypotheses (Max Weber Stiftung).

Anmeldung erbeten unter blogs@maxweberstiftung.de

de.hypotheses – Café

Für die große Community von Historikerinnen und Historikern von de.hypotheses und für die fortgeschrittenen Bloggenden organisieren wir am Dienstag vor dem Workshop ein Treffen, bei dem ins Analoge geholt werden soll, was wir sonst digital machen: Feedback geben, technische Fragen diskutieren, anregen und inspirieren, Probleme teilen. Wir freuen uns auf viele bekannte und unbekannte Gesichter!

Termin: Dienstag, 25. September 2018, 12:00 bis 13:30 Uhr
Ort: Zentrum für digitale Geschichtwissenschaften

Mareike König und Ulla Menke

Offene Session: Schaufenster in die Blogosphäre

Zum analogen Vernetzen und Kennenlernen ist das „Schaufenster in die Blogospähre“ gedacht: Alle Bloggerinnen und Blogger sind  eingeladen, sich an der offenen Session zu beteiligen!

Termin: Donnerstag, 27. September 2018,  13:30 bis 14:30 Uhr
Ort: Zentrum für digitale Geschichtwissenschaften

Mareike König und Karoline Döring, (Redaktionsmitglied de.hypotheses & Mittelalterblog )

Ulla Menke

Ulla Menke arbeitet als Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation für de.hypotheses bei der Max Weber Stiftung in Bonn. Interessensschwerpunkte sind mythologische Narrative, archetypische Symbole und Motive und ihre Rezeption in zeitgenössischer Literatur.

More Posts

Kurzrückblick: Treffen der Community beim Historikertag und THATCamp, Göttingen 2014 #dehypo14

Am Rande des Historikertags fand in der „Max Weber Lounge“ ein Treffen einiger de.hypotheses-Bloggenden statt. Neben Vertretern der Max Weber Stiftung waren Thorsten Hiltmann (heraldica.hypotheses.org u.a.), Klaus Graf (redaktionsblog.hypotheses.org u.a.), Johannes Waldschütz (oberrhein.hypotheses.org), Björn Gebert (mittelalter.hypotheses.org) und Petra Tabarelli (http://ockenheim.hypotheses.org) mit dabei. Gemeinsam haben wir über die Entwicklung der Plattform gesprochen, aber auch über Herausforderungen und die Weiterentwicklung von Bloggen als ein Genre wissenschaftlichen Publizierens. Um nur einige Diskussionspunkt zu nennen: Welche Rolle übernehmen Blogs im wissenschaftlichen Diskurs? Sollte man sich an bestehende Strukturen anpassen oder etwas ganz eigenes auf die Beine stellen? Oder auch: Wie können Print und online zusammen gedacht werden? „Kurzrückblick: Treffen der Community beim Historikertag und THATCamp, Göttingen 2014 #dehypo14“ weiterlesen

de.hypotheses – Treffen auf dem Historikertag

Dank spontaner Vernetzung über Twitter gab es auf dem Historikertag ein kurzes Bloggertreffen (yeah!). Bei dieser Gelegenheit entstanden einige Fragen und Erkenntnisse, die natürlich auch für alle anderen interessant sind. Grund genug, einige der Frage und Antworten hier für Euch zu dokumentieren. Alle Antworten sind erst einmal vorläufig, BETA eben 🙂 Wir ergänzen gerne, während wir die Fragen zwischen Paris, Marseille und Bonn klären.

Was mit Videos tun?

Marin Dacos von openedition empfiehlt vorerst das Hosting auf archive.org. Eine bessere Videoeinbindung für hypotheses auf Basis von Dariah ist insgesamt in Planung. Die Max Weber Stiftung hingegen verwendet Vimeo für Tagungsvideos und macht gute Erfahrungen damit.

Warum gibt es keine langen, „sprechenden“ Adressen für einzelne Blogeinträge?

Die kurzen URLs bieten eine bessere Langzeitarchivierung und sind deshalb aus wissenschaftlicher Sicht vorzuziehen. Hypotheses wird beim jetzigen Stand bleiben und trotzdem Suchmaschinenoptimierung bieten.

Wie kann man besseren Datenschutz bei Sozialen Netzwerken bieten?

Hypotheses-Blogs sollten standardmäßig die Zwei-Klick-Lösung des heise-Verlags bei Social Media-Buttons nutzen. An einer einfachen Implementierung wird gearbeitet.

Was ist mit Google Plus?

Marin Darcos meinte, dass es hier schon eine Lösung für die Buttonintegration gibt. Ich habe sie aber persönlich bisher vergeblich gesucht…

Wann gibt es neue Designs?

Wohl schon bald 😉

Ich hätte gerne mehr Redaktionsfunktionen für Gruppenblogs, geht das?

Schwierig. Bisher gibt es ja schon diverse Möglichkeiten wie die unterschiedlichen Rollen (Administrator, Redakteur etc.) und das Speichern als Entwurf. Ein ausgewachsenes Redaktionsmanagement-System wie Typo3 ist WordPress nicht. Die de.hypotheses-Redaktion hat aber den Wunsch gehört…

Was ist mit E-Mailbenachrichtungen bei erschienenen Artikeln und E-Mail-Abonnement?

Ist wohl in Planung (wenn ich mich richtig erinnere).

Wie mit Mehrsprachigkeit umgehen?

Mareike König empfiehlt, Blogs in der Regel sprachlich getrennt zu halten. Bei Gruppenblogs lässt sich aber die Bedienoberfläche schon jetzt nach gewünschter Sprache anpassen.

Mein Hypotheses-Blog auf Englisch?

Wird in Zukunft durchaus möglich sein, wenn sich hypotheses weiter in diese Richtung internationalisiert.

Kann man auch nicht-öffentlich bloggen, bspw. um Studierenden erst einmal einen Probierraum zu bieten?

Ja, das geht. Einfach unter „Veröffentlichen“ die Sichtbarkeit auf „Privat“ einstellen.

Muss ich unbedingt einmal die Woche etwas posten?

Nein. Von eventuellen Fragen bei der Registrierung sollte man sich überhaupt nicht irritieren lassen.

Ich habe ein Problem mit gravatar…

Jaaaa. Irgendwie muss es auch möglich sein, im eigenen Blog nur das selbst gewählte Profilbild zu verwenden. Muss auf die ToDo-Liste.

Und wer war eigentlich alles da beim Treffen (und schreibt welche Blogs)?

Bloggende bei @de.hypotheses.org – mit Mareike König (de.hypotheses.org), Marin Dacos (OpenEdition, Revues.org), Tobias Wulf und Sebastian Gießmann (Max Weber Stiftung), Joachim Kemper und Elisabeth Steiger (Stadtarchiv Speyer), Petra Tabarelli, Marc Mudrak, Bodo Mrozek (Pophistory) und Maria Rottler (Ordensgeschichte).

Habe ich jemanden vergessen oder etwas nicht genau wiedergegeben? Hoffentlich nicht.

 

Sebastian Gießmann

Cultural History, Media, Digital Humanities

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle PlusDelicious