Wie Bibliotheken Wissenschaftler:innen bei ihren Blogprojekten unterstützen können

Ein unaufgeräumter Schreibtisch

Am 10. November 2021 fand der Online-Workshop “Neue Formate in der Wissenschaftskommunikation – Herausforderung für die Informationsversorgung?” statt, organisiert vom FID Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, vom FID Linguistik und von der VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit. Der Workshop richtete sich an Fachreferent:innen und Bibliothekar:innen der Geisteswissenschaften. Ich war eingeladen, das Blogportal de.hypotheses und seine Angebote vorzustellen sowie Gedanken dazu, wie Bibliotheken Wissenschaftler:innen bei ihren Blogprojekten unterstützen können.

Bibliotheken sind Informationsspezialisten. Sie wissen, wie man Informationen ordnet, vorhält und zugänglich macht. Davon ausgehend gibt es mehrere Bereiche, bei denen Bibliotheken Bloggende unterstützen können. Hier also meine Notizen und meine Präsentation, um zugleich zur weiteren Ideensammlung in den Kommentaren anzuregen. Einiges dürfte nicht nur für Bibliothekar:innen von Interesse sein…

Generelles – was Bibliotheken tun können:

  • Selbst bloggen 🙂 und auf Blogs hinweisen((1))
  • Auf Angebote zum Wissenschaftsbloggen wie de.hypotheses aufmerksam machen
  • Schulungen zum Bloggen organisieren, z.B. zusammen mit einem Fachbereich der Uni (gerne bei de.hypotheses anfragen)

Beratungen anbieten für das Blog

  • Beratung bei der Vergabe von Schlagworten im Blog (z.B. kein Sprachenmix, Vermeiden von Plural/Singular-Mischung…)
  • Beratung für die Verwendung von offenen Lizenzen für das Blog und seine Inhalte (CC-Lizenzen)
  • Hilfe bei der Einrichtung der Navigation (formale/inhaltliche Kategorien)

Beratung/Hilfe anbieten für Autor:innen

  • Zitierhinweis am Ende eines Beitrags einfügen (Plugin “Cite” nutzen): hilft Leser:innen, Blogbeiträge zu ziteren. Zur Nutzung von “Cite” siehe https://bloghaus.hypotheses.org/1624
  • Blogbeiträge über die sozialen Medien der Bibliothek verbreiten

Blogs und Blogbeiträge katalogisieren

  • Blogs bekommen nach einer gewissen Laufzeit eine ISSN (wird vom Community Management von de.hypotheses beantragt): => Bibliotheken können den Antrag stellen und Blogs dann in der ZDB katalogisieren
  • Besondere Blogbeiträge im Katalog der eigenen Bibliothek nachweisen (Beispiele dafür sind die Beiträge aus dem Mittelalterblog, katalogisiert in den Regesta Imperii)

Hinweis: Alle Blogbeiträge bei Hypotheses haben eine persistente URL, jedoch gibt es derzeit noch keine Vergabe eines persistenten Identifiers (ab 2022/2023 soll es plattformweite DOI geben). Allerdings bekommen Blogbeiträge über die französische OA-Suchmaschine der Geisteswissenschaften Isidore eine Handle-ID vergeben. Einfach dort einen Beitrag suchen: https://isidore.science/ und ID im Katalogisat verwenden.

Verknüpfung mit GND über Beacon, Nutzung von Wikidata

  • Verwendung von Beacon-Files für die Verknüpfung von Autor:innen mit der GND, siehe: Harald Lordick, Ein BEACON-File für ein Blog?, in: Deutsch-jüdische Geschichte digital, 18. Mai 2015, https://djgd.hypotheses.org/748
  • Wikidata-Items anlegen für Blog, Blogbeiträge, Schlagwörter und Autor:innen; Möglichkeiten zur Visualisierung, Abbildungen im Blog aus Wikimedia als Galerie anzeigen, siehe: Jens Bemme, Eigene Metadaten für eigene Blogposts – Wissenschaftskommunikation und Bibliografien mit offenen Daten und Wikidata, in: Redaktionsblog, 9.11.2021, https://redaktionsblog.hypotheses.org/5219

Headerbild: Adam Winger, Unsplash Licence, https://unsplash.com/photos/01aDx9zLmp8


Beitragsbild: Hubbler, Cluttered Desk: https://flickr.com/photos/hubbler/2436874163/

  1. z.B. Archivalia, netbib, Aus der Forschungsbibliothek Krekelborn, SLUB textlab, SLUB Open Science Lab []

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Mareike König (23. November 2021). Wie Bibliotheken Wissenschaftler:innen bei ihren Blogprojekten unterstützen können. Redaktionsblog. Abgerufen am 18. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/tdyk


Von Mareike König

Dr. Mareike König ist stellvertretende Direktorin am Deutschen Historischen Institut Paris. Sie leitet das deutschsprachige Blogportal für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search