7 Fragen an Denis Walter #dehypo7

Dieser Beitrag ist Teil unserer Reihe „#dehypo7 7 Fragen an …, die wir anlässlich unseres 7. Geburtstags am 9. März 2019 veranstalten.

Denis Walter betreibt das Blog Philosophie – Phisolophie.

1. Warum haben Sie mit dem Bloggen angefangen?

Ich habe mit meinem Philophiso-Blog angefangen, weil ich mich im Schreiben für die Dissertation üben wollte. Regelmäßig etwas in die Öffentlichkeit bringen zu müssen, erhält einen kleinen, aber feinen Druck aufrecht, zu publizieren. Dann kam ein zweiter Gedanke dazu: Ich wollte tatsächlich ein bisschen für das, was wir in der Philosophiegeschichte so machen, sensibilisieren. Denn Leute fragen immer wieder, wieso man sich mit alten Texten überhaupt beschäftigen sollte. Ich wollte aber keine einfachen Zusammenfassungen liefern, die man leicht nachschlagen kann, sondern zum Denken anregen. Deshalb gibt es häufig offene Enden in den Beiträgen oder die Zusammenstellung sich widersprechender Passagen eines Autors.

2. Was hat Sie bewogen, dabei zu bleiben?

Irgendwann kamen Wissenschaftler auf mich zu und wollten Interviews mit mir führen. Das macht Spaß und deshalb biete ich jedem und jeder an, sich einem philosophischen Interview auf Philophiso zu stellen. Trauen Sie sich?

3. Welche Blogs lesen Sie gern?

philphys.hypotheses.org, weil ich immer aus Versehen drauf stoße, wenn ich meinen eigenen Blog aufsuche. Nein, Spaß beiseite: Es ist ein klarer und informativer Blog zu den Vorsokratikern, in dem man Fakten über diese häufig vernachlässigte „Periode“ lernen kann. Außerdem biospraktikos.hypotheses.org zur Lebenskunst in der Antike.

4. Was haben Sie beim Bloggen gelernt?

Zu Bloggen. Klingt tautologisch, ist aber so.

5. Welche Wissenschaftlerin / welchen Wissenschaftler würden Sie gerne zu Hypotheses holen?

Bei dem Arbeitspensum, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben inklusive der häufig unsicheren Stellensituation, bin ich skeptisch, dass ich diejenigen Personen noch dazu holen könnte, die ich gerne dazu holen wollte. Ich weiß, um ehrlich zu sein, gar nicht, wie ich es selbst zeitlich schaffe, Beiträge zu verfassen.

6. An welche Rückmeldungen zu Ihrem Blog erinnern Sie sich am liebsten?

Ich schaue momentan nur in die Zukunft.

7. Es fehlt ein Blog über…?

Ich hätte gerne einen Blog, in dem Blog-Beiträge, die nicht auf Englisch oder Deutsch verfasst sind, in automatisierter Übersetzung erscheinen. So hätte man einen einfacheren Zugang zu dem, was beispielsweise auf Spanisch oder vielleicht auch auf anderen Sprachen erscheint – was dann übrigens auch umgekehrt für Blogs auf Deutsch gelten würde.

Abbildung
Bildrechte: Leo Reynolds
Lizenz: CC BY-NC 2.0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.