6 Jahre – 6 Blogs – 6 Superlative

Happy Birthday, liebe Community!

Seit 6 Jahren wird bei de.hypotheses gebloggt:  Autorinnen und Autoren publizieren wissenschaftliche Texte, testen Thesen, erstellen Linksammlungen, teilen Archivmaterial oder kommentieren das Zeitgeschehen. Damit bei der Fülle der Aktivität der Überblick erhalten bleibt, stellen wir euch zur Feier des Tages 6 Blogs in 6 Superlativen vor:

Die meisten Besucherinnen und Besucher

Zugriffsstärkstes Blog des letzten de.hypotheses-Jahres ist (natürlich) Archivalia mit über 355.000 Besuchen – bei 2317 publizierten Blogbeiträgen zwischen März 2017 und März 2018 – wir sagen: Chapeau, Klaus Graf!

Die meisten Silder-Bilder

Am häufigsten in der Galerie auf unserer Startseite platziert war das Blog Kultur / Reflexion.  Drei Artikel fand die Redaktion so spannend, dass wir sie mit einem Bild in unserem Slider hervorgehoben haben.

Das jüngste Blog

Jüngster Neuzugang zum Zeitpunkt des 6. Geburtstags ist das kunstgeschichtliche Blog Tonale Malerei, das (nicht nur) durch seine Jugend besticht.

Der Artikel mit der größten Reichweite

„Most viral“, also der Artikel mit der größten Reichweite in unseren Social-Media-Kanälen, war im letzten Jahr Remo Grolimunds Plädoyer „Make the humanities scientific again – Denken in Modellen“.  Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler lieben offensichtlich die Naturwissenschaften.

Der meist-diskutierte Artikel

Dafür können wir leider keine wasserdichte Statistik erheben: Aber besonders heiß diskutiert wurde im letzten Jahr  über den Artikel „Die Gegenstandslosigkeit des Materiellen: Was den material turn zum Abtörner macht“. Der Text kommt immerhin auf 20 Kommentare von beachtlicher Länge und Qualität.

Das aufregendste Layout

Auch hier können wir nicht statistisch belegen, sondern müssen am eigenen Puls, an der Augenaktivität und am Muskeltonus messen: Das Blog der Zeitschrift norrøna  mit seinem psychedelisch angehauchten schwarz-weiß Design ist höchst fesselnd.

Bildrechte: Michael Kappeln
Lizenz: CC BY-NC 2.0

 

 


Ulla Menke

Ulla Menke arbeitet als Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation für de.hypotheses bei der Max Weber Stiftung in Bonn. Interessensschwerpunkte sind mythologische Narrative, archetypische Symbole und Motive und ihre Rezeption in zeitgenössischer Literatur.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.