Session: Blogs, eine Chance für Forschung und Wissenschaft? / #fwk12

Vom 3. bis 5. Dezember findet in Dresden das 5. Forum Wissenschaftskommunikation statt, organisiert von „Wissenschaft im Dialog“. Das diesjährige Motte des Forums lautet „Mehr Marketing? – Strategien für eine wirksame Wissenschaftskommunikation“. Es werden Vorträge und Workshops angeboten zu den Themenbereichen:

  • Strategie und Marketing in der Wissenschaftskommunikation
  • Digital oder Analog? – Neue Formate in der Wissenschaftskommunikation
  • Vernetzungen und Kooperationen in der Wissenschaftskommunikation

de.hypotheses.org wird in der Session „Digital oder Analog? Blogs, eine Chance für Forschung und Wissenschaft?“ vorgestellt, die für Dienstag, den 4.12. um 15h00-16h30 im Saal Hamburg in der Börse Dresden, das Tagungszentrum der Messe Dresden, vorgesehen ist. Die Moderation übernimmt Beatrice Lugger (NaWik – Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation).

Und so sieht das aktualisierte Programm aus, für das sich 135 Personen angemeldet haben:

„Ein wenig weh tun darf’s schon“ – Oder: Wie viel Freiheit und Individualität verträgt die Wissenschaftskommunikation?
Richard Zinken, Spektrum der Wissenschaft

Ein Blick hinter die Kulissen: Das www.forschungs-blog.de
Solveig Wehking, Fraunhofer-Gesellschaft, Forschungsplanung

Der Blick in die Werkstatt: Geisteswissenschaftliche Blogs in der Wissenschaftskommunikation
Dr. Mareike König, Deutsches Historisches Institut Paris

Entertainment als strategisches Element für die Wissenschaftskommunikation?!
Prof. Dr. Christoph Klimmt, Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Der Twitterhashtag für das Forum lautet: #fwk12

Anfahrtsskizze: http://www.messe-dresden.de/besucher/anreise-parken/anreise-mit-pkw.html

Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Deutsche Wissenschaftsblogs jenseits der Blogportale – ein Aufruf

Es gibt sie, die guten deutschen Wissenschaftsblogs. Man findet sie zum Beispiel in den Hauptknotenpunkten der Wissenschaftsblogosphäre wie de.hypotheses.orgScienceBlogs und SciLogs. Aber auch darüber hinaus existieren interessante Wissenschaftsblogs quer durch die Disziplinen. Marc Scheloske stellt sie seit fünf Jahren in seinem Blog Wissenschafts-Café vor. Jetzt ruft er in seinem Artikel „Wo gibt es deutsche Wissenschaftsblogs?“ erneut dazu auf, interessante Wissenschaftsblogs dort zu melden, um die bestehende Liste zu aktualisieren und zu ergänzen. Meldungen sind über ein Kontaktformular auf seinem Blog oder per Twitter (@wisscafe) möglich. Wir sind gespannt auf das Ergebnis und wünschen viel Erfolg.

Was die gegenwärtige Geschichtsblogosphäre anbelangt, so kann man sich einen guten Eindruck verschaffen über die Liste von Wenke Böhnisch (aktuell 81 Einträge) und den Artikel „Entwicklungsfähige Blogosphäre – ein Blick auf deutschsprachige Geschichtsblogs“ von Klaus Graf und mir. Verwiesen sei außerdem auf das gegenwärtige Open-Peer-Review-Projekt historyblogosphere von Eva Pfanzelter und Peter Haber gemeinsam mit dem Oldenbourg Verlag.

 

Foto: Blocks, by Felix63 CC-Lizenz NamensnennungKeine kommerzielle NutzungKeine Bearbeitung Bestimmte Rechte vorbehalten

Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus