„Wissen in Verbindung“: Neues Blogportal Weber 2.0 online

Pünktlich zum Historikertag 2012 startet die Max Weber Stiftung ihr neues Blogportal Weber 2.0. Unter mws.hypotheses.org werden alle Blog-Aktivitäten aus den Instituten der Stiftung versammelt.

Das Motto „Wissen in Verbindung“ ist Programm: Aus den Weblogs heraus soll der internationale geisteswissenschaftliche Diskurs im Netz intensiviert werden. Dazu gehört insbesondere die Kombination von Weblogs mit der Kommunikation über soziale Netzwerke. Ermöglicht werden so mehr Kooperation, der offene Informationszugang und neue Formen der Wissensgenerierung in den „Digital Humanities“. Die Max Weber Stiftung leistet damit einen Beitrag zum Aufbau einer nachhaltigen vernetzten Infrastruktur für die Geisteswissenschaften. Gefördert wird ausdrücklich auch die kommende Generation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit dem Internet aufgewachsen ist.

Weber 2.0 | Wissenschaftliche Blogs der Max Weber StiftungBetrieben wird das Portal in Zusammenarbeit mit OpenEdition unter dem Dach von Hypotheses in enger Kooperation mit dessen deutschsprachigem Länderportal (de.hypotheses.org), das 2011 vom Deutschen Historischen Institut Paris initiiert wurde. Die Förderung länderübergreifender, vergleichender geisteswissenschaftlicher Forschung ist für Weber 2.0 prägend. Dabei bietet die dezentrale Aufstellung der Max Weber Stiftung für die Ideen des Portals ideale und einzigartige Voraussetzungen: Der Reichtum der an den einzelnen Instituten geleisteten Forschungsarbeiten wird an einem zentralen Ort abgebildet. Die gemeinsame Identität der deutschen geisteswissenschaftlichen Institute im Ausland wird durch die sichtbare Vernetzung weiter gestärkt.

Vertreten sind auf mws.hypotheses.org bisher folgende Weblogs:

Das Blogportal Weber 2.0 ist ein Baustein innerhalb der Social Media-Strategie der Max Weber Stiftung, die auch auf Twitter, Google Plus und Facebook präsent ist. Für Tagungsvideos wird aktuell ein Vimeo-Kanal aufgebaut.

Twitter: twitter.com/webertweets
Facebook:  facebook.com/maxweberstiftung
Google +: gplus.to/maxweberstiftung
Vimeo: vimeo.com/maxweberstiftung

Sebastian Gießmann

Cultural History, Media, Digital Humanities

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle PlusDelicious

Vorstellung des Blogportals de.hypotheses.org: nächste Termine

Das deutschsprachige Blogportal für die Geistes- und Sozialwissenschaften de.hypotheses.org wächst und gedeiht. Mittlerweile sind rund 35 deutschsprachige Blogs auf der Plattform versammelt, die insgesamt gerade die Zahl von 500 Blogs in allen Sprachen überschritten hat. Die Bandbreite reicht dabei von Forschungsblogs einzelner Doktoranden oder Forschungsteams, über Blogs zu Veranstaltungen und Zeitschriften, bis hin zu Blogs von Museen und Stiftungen. Über die neuen Blogs wird hier im Redaktionsblog regelmäßig berichtet.

Wer sich genauer über das Blogportal informieren möchte und Gelegenheit sucht, mit Mitgliedern aus der Redaktion und aus dem wissenschaftlichen Beirat direkt in Kontakt zu treten, hat dazu in den nächsten Tagen zwei Gelegenheiten:

Franko-Romanistentag [R]evolution der Medien, Leipzig, 19.-22.9.2012

In der Sektion 7, „Revolution der Medien, Evolution der Literaturwissenschaft?“, geleitet von Christof Schöch aus der Redaktion von de.hypotheses.org und Lars Schneider, wird Gudrun Gersmann, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, zum Thema „Vom Nutzen und Nachteil des Bloggens für die Wissenschaft“ sprechen und dabei auch de.hypotheses.org vorstellen.

Hier geht es zum Programm der Sektion (pdf): http://www.uni-leipzig.de/~frt2012/images/stories/abstracts/07_sektion_schoech_def.pdf

 

49. Deutscher Historikertag in Mainz, 25.-28.9.2012

Das Blogportal wird in der neuen Kategorei eHumanities in der Sektion „Geschichtswissenschaft digital in Deutschland und Frankreich: Tendenzen, Strategien, Beispiele“ vorgestellt, und zwar in den Beiträgen von Marin Dacos: „OpenEdition, a european webplatform for human and social sciences: journals, books, events and blogs“ und von Mareike König: „Historische Fachkommunikation über Twitter, Facebook und Blogs in Deutschland und Frankreich“. Das detaillierte Programm der Sektion gibt es hier.