Member Login
Lost your password?

Auf die Plätze, fertig, Blog! Junge Forscherinnen und Forscher bloggen die Dresden Summer School 2012

03/10/2012
Par

Seit Montag läuft die Dresden Summer School 2012 “Von der Vitrine zum Web 2.0 – Museen, Bibliotheken und Archive im digitalen Zeitalter”. Die Organisatoren begleiten die Veranstaltung nicht nur mit einem eigenen Blog auf unserer Blogplattform de.hypotheses.org, sie haben auch die insgesamt 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Auftakt von uns in der Software WordPress und den Grundlagen des Bloggens schulen lassen. Auf diese Weise können sie gleich in das Bloggeschehen eingreifen.

Bei der Schulung am Montag mischten sich Vorfreude und großes Interesse zunächst noch mit leiser Skepsis, ob dieser neuen Form der Publikation, denn auch für den Großteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist das Bloggen Neuland. Nach kurzer Zeit überwog jedoch ganz einfach der Spaß am Umgang mit dem neuen Medium, und die notwendigen Grundlagen zur Erstellung eines Artikels waren im Handumdrehen gelernt.

Lisa Kolb schritt dann als Erste der Gruppe zur Tat und postete ihren Beitrag „Aufbruch! Umbruch? Start der Dresden Summer School 2012“. Beim wissenschaftlichen Schreiben habe sie sich bisher immer viel Zeit genommen, nun aber habe sie einen Beitrag deutlich schneller „losgelassen“ und sei damit sehr zufrieden. Das Bloggen habe sie regelrecht angesteckt. Und noch einen Vorteil sieht sie: „Endlich einmal Schreiben ohne Fußnoten!”, was nicht heisst, dass man nicht auch beim Bloggen welche verwenden kann…

Auch David Duindam gefällt die Möglichkeit, in informellerer Weise seine forschungsrelevanten Beobachtungen und Gedanken nach außen tragen zu können. Bisher habe er nicht gewusst, wie er das Medium Blog für sich nutzbar machen kann. Nun fasziniere ihn die Möglichkeit, ein Blog als eine Art öffentliches Notizbuch zu seinen Forschungen zu führen.

Ein Raum zur Entfaltung der Gedanken, zum ersten Formulieren und Festhalten von Überlegungen und Zwischenergebnissen, zur Sammlung von Links und anderen Notizen sowie zum Austausch mit Kollegen, dies sind alles Eigenschaften eines Blogs, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern als sehr positiv bewertet wurden. Mehrere beschäftigte jedoch, ob das Bloggen nicht der wissenschaftlichen Seriosität und damit dem Ruf schaden könnte. Allerdings überzeugte die von de.hypotheses.org angewandte Grundlinie, nur Blogs aus der akademischen Community aufzunehmen, so dass trotz lockereren Tonfalls wissenschaftliche Inhalte im Vordergrund stehen.

Die Schulung war also in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben nicht nur die Publikationsform Blog und das Portal de.hypotheses.org kennengelernt, sondern sich auch die notwendigen Grundlagen in WordPress angeeignet. Die Tipps und begleitenden Informationen waren schließlich sogar für erfahrene Blogger wie Sonja Ostendorf-Rupp interessant.

Bleibt nur noch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterhin eine spannende Zeit zu wünschen – wir freuen uns auf weitere Berichte und Gedanken zur Dresden Summer School 2012!

___

Foto von Inger Brandt

Hier gehts zum Blog: http://dss.hypotheses.org/

 


Inger Brandt

Inger Brandt ist seit 2011 am Deutschen Historischen Institut Paris und hat das Projekt de.hypotheses.org von Beginn an begleitet. Sie ist Teil des Community-Management-Teams und Ansprechpartnerin insbesondere für technische Fragen rund um das Bloggen mit WordPress.

More Posts

Imprimer ce billet Imprimer ce billet

Etiquettes: , , , , ,

4 Responses to Auf die Plätze, fertig, Blog! Junge Forscherinnen und Forscher bloggen die Dresden Summer School 2012

  1. Tanja Praske le 05/10/2012 à 9:45

    Dazu fällt mir nur ein – toll! Das ist der richtige Ansatz. Blogs können eine Chance sein, die Gedanken zu schärfen und Diskussionen zu zulassen, die einen eventuell weiterbringen.
    Grundsätzlich ist ein Blog für Kulturinstitutionen sehr empfehlenswert.
    Bitte mehr davon!
    Herzliche Grüße, Tanja Praske

  2. Équipe hypotheses.org le 11/10/2012 à 10:51

    Guten Tag,
    Ihr Beitrag hat uns besonders gut gefallen. Wir haben ihn daher in die Slideshow von de.hypotheses aufgenommen, um ihn der Community besser präsentieren zu können.
    Sehr herzlich,
    das Team von Hypotheses

  3. [...] weeks ago at the Dresden Summer School, Inger Brandt gave a short introduction to the wonderful world of blogging. I know it sounds a bit ridiculous for [...]

  4. [...] ForscherInnen das Medium Blog praxisnah und nachhaltig vermittelt hat. Bitte mehr davon: “Auf die Plätze, fertig, Blog! Junge Forscherinnen und Forscher bloggen die Dresden Summer School 20…“, 3.10.2012. [...]

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *






Carnets de recherche