Die Empfehlungen an die Wissenschaft zur Kommunikation in den sozialen Medien wie sie sind und wie sie hätten sein können #WÖM #WÖM2

„Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler! Nutzt soziale Medien und kommuniziert innerhalb der Fachcommunity und mit der interessierten Öffentlichkeit. Informiert über Eure Forschungen. Mischt Euch ein. Kommentiert, korrigiert, wenn Falsches behauptet wird, diskutiert, wenn Meinungen gefragt sind. Stärkt die Demokratie!“ So hätte die erste Empfehlung an die Wissenschaft lauten können, vielleicht auch lauten müssen. Tut sie aber nicht. Stattdessen heißt es vorsichtig: „Falsche Anreize in der institutionellen Wissenschaftskommunikation vermeiden“….

Die Debatte zu den Empfehlungen der Arbeitsgruppe der Akademien der Wissenschaften zu „Social Media und digitale Wissenschaftskommunikation“ ist in vollem Gange. Meinen vollständigen Kommentar dazu (aus geisteswissenschaftlicher Sicht) gibt es drüben im Journal von Wissenschaftskommunikation.de, zusammen mit weiteren vielen klugen Kommentaren zur Stellungnahme.

Nur so viel sei hier noch verraten: de.hypotheses wird in der Stellungnahme als „erfolgreiches Gegenmodell“ zu kommerziellen Social-Media-Plattformen wie Academia.edu, Facebook, Twitter und co genannt.

___

Links:

Mareike König, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, nutzt soziale Medien!, in: Journal Wissenschaftskommunikation, 30.6.2017, http://www.wissenschaftskommunikation.de/wissenschaftlerinnen-und-wissenschaftler-nutzt-soziale-medien-5941/.

Social Media und digitale Wissenschaftskommunikation, PDF: http://www.leopoldina.org/uploads/tx_leopublication/2017_Stellungnahme_WOeM_web.pdf


Mareike König

Mareike König ist Historikerin und arbeitet u.a. über deutsch-französische Beziehungen im 19. Jahrhundert. Sie leitet die Abteilung 19. Jahrhundert, die Abteilung Digital Humanities und die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Paris. Sie ist außerdem Leiterin der Redaktion des deutschsprachigen Blogportals für die Geisteswissenschaften de.hypotheses.org.

More Posts

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Eine Antwort auf „Die Empfehlungen an die Wissenschaft zur Kommunikation in den sozialen Medien wie sie sind und wie sie hätten sein können #WÖM #WÖM2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.